Anerkennung für ihr hervorragendes stimmliches Talent und ihre dramatische Ausdrucksfähigkeit erhielt SARAH JOHANNSEN durch vielfältige Auszeichnungen und Preise, insbesondere durch die George London Foundation.

Neben Aufführungen von weniger bekannten Stücken (d.h., Faurés Pénélope, Dukas' Ariane und Barbe-bleue, Zandonai' s Romeo und Giulietta) sowie Turandot, Tosca und Ariadne, konzentrierte sich Frau Johannsen frühzeitig auf das deutsche Repertoire mit Partien des dramatischen Faches.

In vielen Gastspielen sang Frau Johannsen erfolgreich die Partie der Senta im Fliegenden Holländer. Diese Partie sang sie in Hof in der Urfassung. Die bekannte Zeitschrift Opernwelt würdigte insbesonders:,".....die die Ballade perfekt zu interpretieren weiß". Frau Johannsen erhielt viele Einladungen, um ihren Erfolg in der Rolle der Senta zu wiederholen: in Rom, Braunschweig, Bremerhaven und beim Eutiner Sommer-Festival. In Bremerhaven sang sie ihr hochgepriesenes Debüt als Elektra. Weitere Auftritte als Elektra folgten in Verona, wo sie die Zweitbesetzung neben Hildegard Behrens war und in Darmstadt, Oldenburg und Mannheim.

Frau Johannsen sang ihre erste Isolde in der Carnegie Hall in einer Generalprobe mit Eve Queler und dem Opera Orchestra of New York. Ihr Bühnendebüt mit der Rolle war in Oldenburg. Frau Johannsen war auch die Zweitbesetzung in dieser Rolle mit Waltraut Meier in der großpublizierten Peter Sellars/Bob Viola/Esa-Pekka Salonen-Produktion von Tristan und Isolde für die Opera Bastille, Paris.

Höhepunkt ihrer bisherigen Laufbahn war die Einstudierung aller Brünnhilden, die sie u.a. in Augsburg, Chemnitz, Magdeburg, Oldenburg und in kompletten Zyklen in Braunschweig sehr erfolgreich sang.

Darüber hinaus widmet sich Frau Johannsen auch dem Konzertrepertoire. Zu den wichtigsten von ihr gesungen Werken zählen u.a.: Strauss-Vier letzte Lieder, Wagner-Wesendonck Lieder, Mahler-Rückert-Lieder, Ravel-Shéhérezade, Berlioz-Les Nuit díÉté, Verdi-Requiem.

Sarah Johannsen ist einen Mitglied des "Duo Aljana". Das "Duo Aljana" präsentiert Konzertprogramme, die sich an einem thematischen Schwerpunkt orientieren. Dies haben sie bisher erfolgreich sowohl bei Orchesterkonzerten als auch in Liederabenden mit unterschiedlicher Besetzung umgesetzt. Ihr Wirkungskreis erstreckt sich auf ganz Europa. Für mehr Information sehen Sie: www.duoaljana.com


"Machtvoll der Auftrittsmonolog, von einem "königlichen" hohen C gekrönt, differenziert und prägnant in der Diktion die Dialoge mit der Schwester und der Mutter, ganz verrinnerlicht und mit atemberaubenden Piani auch in der Höhe die Wiedererkennensszene, voller Energie und ungebrochener Stimmpräsenz schließlich die Aufschwünge im Finale - eine Gesangsleistung, zu der man Bremerhaven beglückwünschen darf"

WESER KURIER



Bei Sarah Johannsen als Brünnhilde gewinnt jede Szene hochdramatische Intensität und Ausstrahlungs-kraft, aber ebenso nicht minder banndend, Momente stiller Verhalt-enheit, lyrischen Ausdrucks, kantabler Schönheit"

OPER UND TANZ